Training

Das Training erfolgt im kontinuierlichen Unterricht in der Gruppe. Somit kann man jederzeit dazukommen und mitmachen. Fortgeschrittene und Anfänger üben dabei gemeinsam. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Einzelunterricht ist auf Anfrage möglich.

Formen

Gelehrt werden klassische Hand- und Waffenformen mit deren Anwendungen. Dazu zählen bei den Handformen die Laojia Yilu (1. Form alter Rahmen), Laojia Erlu (2. Form alter Rahmen) und die 38er Form. Die Waffenformen umfassen Schwert, Säbel und Stock.

Schwertform

Tuishou

Für das Üben mit dem Partner gibt es das Tuishou, auch als Push Hands oder Schiebende Hände bekannt. Man beginnt mit sehr einfachen Übungen, um die grundlegende Mechanik und das Spüren der Energie zu erlernen (Ting Jin). Die Abläufe werden dann komplexer, Schrittkombinationen hinzugefügt und die Anwendungen ergründet. Das freie Tuishou stellt die schwierigste Form dieser Übungsform dar. Weiterhin dient es zur Vorbereitung auf den freien Kampf (Sanshou).

Qi Gong

Qigong, die sogenannte Energiearbeit, spielt in den inneren Kampfkünsten eine wichtige Rolle. Im Unterricht findet sich sowohl statisches und dynamisches Qigong. Das Spektrum reicht von stehender Säule (Zhan Zhuang), Drei-Spitzen-Stand (San Ti Shi) über das Seidenspulen (Chan Si Gong) bis zu komplexen Übungen, wie das wenig verbreitete Ba Da Kong Fa.